So sehr wir Sie in Ihrer ganz persönlichen Lärmsituation unterstützen würden, gilt in jedem Fall für SIE SELBST:
 

Richten Sie Ihre Beschwerde zunächst direkt an die Polizei - am besten per Telefon und zwar unmittelbar dann, wenn Sie sich gestört fühlen. Achten Sie aber darauf, nicht mit Bagatellen anzurücken, sondern mit stichhaltigen und nachvollziehbaren Beschwerdepunkten.

Die Telefonnummer der PI Minoritenweg lautet   5 0 6 - 2 1 2 1 .

Wenn Sie nicht anrufen oder schriftlich Beschwerde führen, sind wir alle später in einer schlechten Position, wenn wir uns im Rathaus für weniger Lärm engagieren wollen, denn dann heißt es oftmals lapidar: "Worüber regen Sie sich auf - bei der Polizei gab es keine Beschwerden!"


Wer sich ernstzunehmend beschweren will, beachte am besten die Reihenfolge:

1. Die Polizei im konkreten Fall per Telefon oder persönlich informieren
2. Schriftlich bei den Ämtern der Stadt beschweren. (i.d.R. Ordnungsamt) - oder direkt beim Oberbürgermeister.
3. BIBA bitte im Nachgang informieren (eMail und/oder Kopie)

 


Merken Sie sich:
Es ist Ihr gutes Recht, sich gegen übermäßige Lärmbelästigung zu wehren, Sie sind kein Bittsteller! Die Bedeutung eines Beschwerdefalls steigt mit der Anzahl seiner Unterstützer !

 

Sie müssen sich aber im Klaren sein, dass Bagatellen nachrangig oder gar nicht behandelt werden und dass Beweise und bei regelmässigen oder länger andauernden Vorkommnissen Aufzeichnungen/Protokolle verlangt werden können.